Instone Real Estate präsentiert Finanzergebnis 2017 - Positiver Ausblick für 2018 und klarer Wachstumskurs

DGAP-News: Instone Real Estate Group N.V. / Schlagwort(e): Jahresergebnis

08.05.2018 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Instone Real Estate präsentiert Finanzergebnis 2017 - Positiver Ausblick für 2018 und klarer Wachstumskurs

- Umsatzerlöse von rund EUR 200 Mio., bereinigtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (adjusted EBIT) von rund EUR 45 Mio.

- Attraktives Projektportfolio mit erwartetem Gesamtumsatzvolumen von rund EUR 3,4 Mrd.

- Akquisition von vier neuen Projekten mit erwartetem Verkaufsvolumen von rund EUR 470 Mio. in bereits fortgeschrittener Phase des Akquisitionsprozesses

- Positiver Ausblick 2018: Umsatzerlöse von rund EUR 320 - 330 Mio., adjusted EBIT von EUR 42 - 48 Mio., Operative Performance von mehr als EUR 500 Mio.

Essen, den 8. Mai 2018. Instone Real Estate Group N.V. (Symbol: INS, ISIN: NL0012757355) legt heute ihr Finanzergebnis für das Geschäftsjahr 2017 vor. Das Unternehmen veröffentlicht damit erstmals nach dem Zusammenschluss von formart GmbH & Co. KG und GRK-Holding GmbH zur Instone Real Estate sowie nach dem Börsengang des Unternehmens im Februar 2018 einen Geschäftsbericht.

Im Berichtszeitraum erfüllte Instone Real Estate die Markterwartungen und plant den klaren Wachstumskurs im aktuellen Geschäftsjahr fortzusetzen.

Kruno Crepulja, Chief Executive Officer von Instone Real Estate: "Im Geschäftsjahr 2017 haben wir die Basis für unser weiteres Wachstum gelegt. Heute ist Instone Real Estate der führende, börsennotierte Wohnentwickler in Deutschland. Dank unseres starken Teams haben wir in 2017 alle von uns gesteckten Finanzziele erreicht und wollen darauf aufbauend unseren klaren Wachstumskurs fortsetzen."

Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2017

Die Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2017 beliefen sich entsprechend der eigenen Erwartungen auf rund EUR 200 Millionen und lagen damit annähernd auf Vorjahresniveau. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug EUR -10,8 Millionen. Bereinigt um Einmaleffekte aus der Kaufpreisallokation im Zusammenhang mit dem Erwerb der formart GmbH & Co. KG im Jahr 2014 und der GRK-Holding GmbH im Jahr 2015 sowie transaktionsbedingter Personal- und Verwaltungskosten ergibt sich ein bereinigtes EBIT (adjusted EBIT) von rund EUR 45 Millionen.

Die Bilanzsumme stieg im vorjahresvergleich durch die Ausweitung des Projektvolumens von EUR 685 Millionen auf EUR 789 Millionen.

Zum Berichtsstichtag am 31. Dezember 2017 bestand das Portfolio der Instone Real Estate aus 45 Projekten mit mehr als 8.000 Wohneinheiten und hatte ein erwartetes Gesamtumsatzvolumen von rund EUR 3,4 Milliarden.

Weiteres Wachstum durch Vergrößerung des Projektportfolios

Im laufenden Geschäftsjahr 2018 plant Instone Real Estate, die Emissionserlöse aus dem Börsengang des Unternehmens in den Erwerb neuer Projekte zu investieren.

Neben den bereits in Realisierung oder Planung befindlichen Projekten der Instone Real Estate wurden weitere potenzielle Akquisitionsmöglichkeiten für eine Reihe von attraktiven Grundstücken identifiziert und befinden sich in Bearbeitung.

Instone Real Estate befindet sich für vier neue Projekte bereits in einem fortgeschrittenen Stadium des Akquisitionsprozesses. Die neuen Vorhaben repräsentieren insgesamt mehr als 1.000 Wohneinheiten mit einem erwarteten Verkaufsvolumen von rund EUR 470 Millionen. Die Realisierung der Projekte an Standorten in Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen und Sachsen soll im Zeitraum von 2018 bis 2025 erfolgen.

Zur Sicherstellung des weiteren Wachstums prüft Instone Real Estate kontinuierlich aussichtsreiche Akquisitionsmöglichkeiten. Insgesamt hat das Unternehmen Optionen für den Ankauf weiterer Grundstücke mit einem potenziellen Umsatzvolumen von derzeit über EUR 13 Milliarden in städtischen Zielmärkten als Akquisitionsprojekte identifiziert. Mittelfristig beabsichtigt das Unternehmen mehr als 2.000 Wohneinheiten mit einem erwarteten Verkaufsvolumen von rund EUR 900 Millionen bis EUR 1.000 Millionen pro Jahr zu entwickeln.

Positiver Ausblick für Geschäftsjahr 2018

Für das Geschäftsjahr 2018 rechnet Instone Real Estate mit Umsatzerlösen von rund EUR 320 Millionen bis EUR 330 Millionen und einer Operativen Performance, die sich aus den Umsatzerlösen und den bilanziellen Bestandsveränderungen der Vorräte zusammensetzt, von mehr als EUR 500 Millionen. Ferner prognostiziert Instone Real Estate für das Geschäftsjahr 2018 ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (adjusted EBIT) von EUR 42 Millionen bis EUR 48 Millionen

Der heute veröffentlichte Geschäftsbericht steht auf der Website der Gesellschaft unter der folgenden Adresse zum Download bereit: http://ir.en.instone.de/websites/instonereal/German/3100/berichte.html

Kontakt

Investor Relations

Thomas Eisenlohr
Instone Real Estate
Telefon: +49 201 45355365
Email: thomas.eisenlohr@instone.de

Pressekontakt

Franziska Jenkel
c/o RUECKERCONSULT
Telefon: +49 30 284498761
Email: instone@rueckerconsult.de


Über Instone Real Estate

Instone Real Estate ist einer der deutschlandweit führenden Wohnentwickler. Instone entwickelt moderne, urbane Mehrfamilien- und Wohngebäude und saniert denkmalgeschützte Gebäude für Wohnzwecke. Instone entwickelt und vermarktet Wohnungen an Eigennutzer, private Kapitalanleger und institutionelle Investoren. In 27 Jahren konnten so über eine Million Quadratmeter entwickelt werden. Bundesweit sind rund 300 Mitarbeiter an acht Standorten tätig. Zum 31. Dezember 2017 umfasste das Projektportfolio von Instone 45 Entwicklungsprojekte mit einem erwarteten Gesamtverkaufsvolumen von etwa 3,4 Milliarden Euro und mehr als 8.000 Einheiten. Die Marke "Instone" entstand 2017 durch den Zusammenschluss der formart GmbH & Co. KG und der GRK-Holding GmbH.



08.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
zurück