NACHRICHTEN

Instone Real Estate Group SE: Erstmalige Prognose für 2022 und Anpassung Prognose 2021

Instone Real Estate Group SE / Schlagwort(e): Prognose/Prognoseänderung
Instone Real Estate Group SE: Erstmalige Prognose für 2022 und Anpassung Prognose 2021

17.11.2021 / 18:31 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Erstmalige Prognose für 2022 und Anpassung Prognose 2021

Essen, 17. November 2021 -

Der Vorstand der Instone Real Estate Group SE ("Instone") hat heute unter Berücksichtigung der Geschäftsentwicklung in den ersten drei Quartalen 2021 entschieden, neben einer Anpassung der Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr eine erstmalige Ergebnisprognose für 2022 abzugeben.

Für das Geschäftsjahr 2022 geht der Vorstand von einem Anhalten der coronabedingten Verzögerungen bei Baurechtschaffungen und Baugenehmigungen sowie einer Reduzierung der Baugeschwindigkeit infolge von Materialengpässen aus. Infolgedessen rechnet der Vorstand für 2022 mit bereinigten Umsatzerlösen von 0,9 bis 1,0 Milliarde Euro. Das bereinigte Ergebnis nach Steuern wird sich dabei nach aktueller Einschätzung zwischen 90 und 100 Millionen Euro bewegen.

Für 2021 geht der Vorstand aufgrund von starker Nachfrage von privaten und institutionellen Investoren hingegen von einem höheren Verkaufsvolumen von über 1,0 Milliarde Euro aus (bislang > 900 Millionen Euro). Es wird erwartet, dass sich Bauverzögerungen infolge von Lieferengpässen und verzögerten Genehmigungsprozessen nachteilig auf den Baufortschritt auswirken. Demzufolge rechnet der Vorstand nun mit bereinigten Umsatzerlösen von 780 bis 800 Millionen Euro (bislang 820-900 Millionen Euro). Die Margen liegen jedoch oberhalb der vorherigen Prognose. So geht der Vorstand nun von einer bereinigten Bruttomarge von rund 28 Prozent aus (bislang 26-27 Prozent). Es wird entsprechend damit gerechnet, dass das bereinigte Ergebnis bei 93 bis 96 Millionen Euro liegen wird (bislang 90 bis 95 Millionen Euro).

In die neuen Prognosewerte mit eingeflossen sind die Ergebnisse der ersten neun Monate 2021 (bereinigte Konzern-Umsatzerlöse in Höhe von 405,6 Millionen Euro / bereinigtes Konzernergebnis nach Steuern in Höhe von 40,3 Millionen Euro), die Instone im Rahmen der vollständigen Quartalsmitteilung für Q3 2021 am 18. November 2021 veröffentlichen wird.

Instone verweist hinsichtlich der Definitionen der in dieser Mitteilung genannten alternativen Steuerungskennzahlen auf das Glossar auf der Unternehmenshomepage, zu finden unter: https://ir.en.instone.de/websites/instonereal/German/3600/glossar.html

Investor Relations
Instone Real Estate
Burkhard Sawazki
Grugaplatz 2-4
D-45131 Essen
Tel.: +49 (0)201 45355-137
E-Mail: burkhard.sawazki@instone.de

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte in dieser Mitteilung enthaltene Aussagen können "zukunftsgerichtete Aussagen" darstellen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind im Allgemeinen an der Verwendung der Wörter "können", "werden", "sollten", "planen", "erwarten", "voraussehen", "schätzen", "glauben", "beabsichtigen", "projizieren", oder "Ziel" oder der Verneinung dieser Wörter oder anderer Variationen dieser Wörter oder vergleichbarer Terminologie zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, Prognosen, Schätzungen, Vorhersagen, Meinungen oder Plänen zum Datum dieser Mitteilung, die naturgemäß erheblichen Risiken sowie Unsicherheiten und Unwägbarkeiten unterliegen, die Änderungen unterworfen sind. Instone gibt keine Zusicherung ab und wird keine Zusicherung machen, dass eine dieser zukunftsgerichteten Aussagen erreicht wird oder sich als richtig erweisen wird. Die tatsächliche zukünftige Geschäfts-, Finanz- und Ertragslage und Aussichten können sich erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen projizierten oder prognostizierten unterscheiden. Instone übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung und erwartet auch nicht, zukunftsgerichtete Aussagen oder andere in dieser Mitteilung enthaltene Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.


17.11.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
zurück